Was muss ich wissen?

Ihr freut Euch auf Euren ersten Termin und möchtet Euch gut vorbereiten? Anbei alle Infos , wie Ihr Eure Thai-Yoga-Massage am besten genießen könnt:

Gesundheitliche Voraussetzungen

Im Prinzip kann fast jeder Thai-Yoga-Massage empfangen: Achtsam eingesetzt, genießen Kinder die TTM ebenso, wie Erwachsene oder alte Menschen. Meine ältesten Klienten haben das 85. Lebensjahr inzwischen hinter sich gelassen. Da die Thai-Yoga-Massage Fehl- und Schutzhaltungen aufspürt und ihnen entgegenwirkt, kann sie bei den üblichen Büroleiden, aber auch bei Menschen mit starker körperlicher Belastung und altersbedingten Beschwerden wohltuend eingesetzt werden. Da ich die Thai-Massage ausschließlich zum Wohlbefinden und nicht zur Behandlung von Krankheiten oder akuten gesundheitlichen Problemen ausübe, lässt sie sich sicher auch für Euch angemessen einsetzen.

Bei akuten Erkrankungen und Verletzungen verbietet sich eine Thai Yoga Massage. Auch während einer Schwangerschaft müssen Übungen und Akupressurpunkte mit großer Vorsicht eingesetzt werden. Solltet Ihr Zweifel haben, ob Ihr über die gesundheitlichen Voraussetzungen für eine Thai-Yoga-Massage verfügt, zieht Euren Arzt oder Therapeuten zu Rate. Er wird Euch die notwendigen Empfehlungen und Einschränkungen mit auf den Weg geben.

Um ganz sicher zu gehen, gehört zu jedem Ersttermin in meiner Praxis ein ausführliches Anamnese-Gespräch. Plant für Euren ersten Besuch daher ruhig ein wenig mehr Zeit ein.

Warum dauert eine Ganzkörperbehandlung so lange?

Traditionell wird eine Thai Yoga Behandlung in Thailand auf rund 2 bis 3 Stunden angesetzt – und dauert nicht selten länger. Mit Füßen, Beinen, Bauch, Brustbereich, Armen, Rücken, Hals, Kopf und Gesicht bezieht sie fast den gesamten Körper mit ein. Dabei folgt sie achtsam Deinem Atem und den Reaktionen Deines Körpers, erspürt, öffnet, löst, dehnt und bewegt – äußerlich und innerlich gleichermaßen. Ein kurzweiliges, ganzheitliches und wohltuendes Workout für Körper und Seele.

All dies braucht Raum und Zeit. Daher ist eine vollständige Behandlung in weniger als zwei Stunden schlicht nicht möglich – oder wäre um wesentliche Anteile Ihrer tiefgehenden und ganzheitlichen Wirksamkeit verkürzt. Es fällt verständlich schwer, dies mit dem drückend vollen Terminkalender zu vereinbaren. Im Verlauf Deiner ersten Massage, verfliegt die Zeit jedoch im Nu und Du wirst froh sein, dass Du sie für Dich investiert hast.

Wie bereite ich mich am besten vor?

Da zur Behandlung eine Bauchmassage gehört, ist es wichtig, dass Ihr eineinhalb Stunden vor der Massage nichts Schweres mehr zu Euch nehmt. Ansonsten bringt einfach genügend Zeit mit. Dann steht einer tiefen, wohltuenden Behandlung nichts mehr im Wege

Was ziehe ich an?

Die Thai-Yoga-Massage wird bekleidet auf einer Matte am Boden ausgeübt. Bring daher flexible Sportbekleidung mit langen Beinen und Ärmeln mit, in der Ihr Euch frei bewegen könnt (Vlies, Trainingsanzug etc.). Am günstigsten sind Kleidungsstücke aus Baumwolle ohne Knöpfe oder Reißverschlüsse, die z. B. mit Bündchen versehen sind. Unter einem Vlies empfiehlt es sich, ein langes Unterhemd oder T-Shirt zu tragen, das sich in die Hose stecken lässt. So fühlt man sich auch bei ausladenden Dehnungen immer gut geschützt. In der kalten Jahreszeit solltet Ihr ein Paar warme Socken mitbringen.

Das könnt Ihr mitbringen

Ansonsten könnt Ihr ein kleines Handtuch zur Auflage auf das Kopfkissen mit zur Massage bringen. Dann riecht es, wie Ihr es mögt und könnt sicher sein, dass das verwendete Waschmittel auch keine Allergene trägt, auf die Ihr vielleicht achten müsst. In der kühlen Jahreszeit empfiehlt es sich, eine leichte Decke und vielleicht ein paar warme Socken mitzubringen, denn beim Liegen kann der Körper schon etwas abkühlen.

Ihr wollt mehr erfahren? Dann kontaktiert mich, kommt vorbei oder fragt gleich einen Termin an.